Einladung: Workshops, Data Expedition & Datenspaziergang für Fachkräfte in der Jugendarbeit

von Jasmin am 28.02.18
CC-BY-4.0, OKF DE, Foto: Thomas Nitz, tnt-fotoart.de

Ende letzten Jahres haben wir uns intensiv mit Daten und digitalen Tools in der Jugendarbeit beschäftigt. In zwei Workshops diskutierten wir die Erfahrungen der Fachkräfte aus der alltäglichen, digitalen Arbeit. Zusätzlich führten wir eine Umfrage zu digitalen Kompetenzen, Daten und Tools mit verschieden Vertreter/innen aus der Jugendarbeit durch. Die Ergebnisse unserer Analyse und Tipps aus den Workshops gibt es hier zum Nachlesen.

Aufbauend auf den Ergebnissen aus dem Vorjahr, möchten wir nun noch praktischer mit digitalen Informationen arbeiten. Dazu laden wir alle Interessierten aus der Jugendarbeit herzlich ein, an unseren Workshops und Formaten in Berlin teilzunehmen:

Workshops

In unseren Workshops experimentieren wir zum Beispiel mit Sensoren und Hardware, verarbeiten Daten zu interessanten Stories oder schauen uns spannende Debatten auf Twitter an:

Workshop I: Offene Daten und digitale Beteiligung in der Jugendarbeit (06. April 2018)

Behörden veröffentlichen heutzutage viele Daten online zu Themen wie Mietpreisentwicklungen oder dem Sanierungsbedarf von Schulen. Mit diesen Informationen können Vereine und Jugendverbände ihre politischen Anliegen mit neuen Argumenten untermauern. In unserem Workshop diskutieren wir die Bedeutung von offenen Daten und Informationsfreiheit. Gemeinsam entwickeln wir Ideen für digitale Jugendprojekte, die Transparenz & Beteiligung fördern.

Workshop II: Digitales Storytelling - Mit Daten Geschichten erzählen (20. April 2018)

Erst durch lebhafte Erzählungen werden Statistiken greifbar und anschaulich. Mit Daten und digitalen Tools können auch komplexe Zusammenhänge einfach vermittelt werden. In diesem Workshop dreht sich alles um digitales Storytelling: Wie entlocken wir Daten spannende Geschichten? Wie erstellen informative Visualisierungen und arbeiten mit interaktiven Formaten Inhalte ansprechend auf?

Workshop III: Citizen Science: Mit Arduinos & Sensoren selbst aktiv werden (11. Mai 2018)

Was bedeutet Citizen Science und wie lässt sich mit kleinen Hardwarebausteinen die eigene Umwelt neu entdecken? Gemeinsam bauen wir einfache Anwendungen wie beispielsweise einen Feinstaubsensor, schauen wie Arduinos funktionieren und überlegen, wie diese Ansätze praktisch in die Jugendarbeit einfließen können.

Workshop IV: Eliza meets Tay: Debatten auf Twitter analysieren (01. Juni 2018)

Politische Diskussionen finden immer mehr im digitalen Raum statt. Auch für Jugendverbände gehören Social Media-Kanäle zum Arbeitsalltag. Neben der Kommunikation für jugendpolitische Interessen können die Debatten auf Twitter aber auch für die eigene politische Bildung genutzt werden. In diesem Workshop zeichnen wir gemeinsam die Verläufe von Debatten wie #metoo oder #diesejungenleute nach und bauen eigene Bots, um deren Wirken besser zu verstehen.

Data Expedition

Wie kann das Erlernte aus den Workshops noch stärker in Bezug gesetzt werden mit den Fragestellungen und Tätigkeitsbereichen der verschiedenen gemeinnützigen Träger der außerschulischen Jugendarbeit? Wie können sie selbst digitale Projekte und Ideen umsetzen?

In unserer zweitägigen Data Expedition am 15. und 16. Juni in Berlin bringen wir gemeinnützige Einrichtungen mit technik-affinen Menschen wie Datenjournalist/innen und Entwickler/innen zusammen. In Teams werden konkrete Probleme in Angriff genommen, eine Fragestellung beantwortet oder ein digitales Projekt als Prototyp umgesetzt. Ziel der Data Expedition ist es, gemeinsam eine Idee mit digitalen Mitteln umzusetzen und im Peer-to-Peer-Ansatz von den Teammitgliedern zu lernen. Die Anmeldung dazu startet in Kürze.

Datenspaziergang

Ein Datenspaziergang ist ein gemeinsamer analoger Lauf durch ein Viertel, bei dem ihr euer Umfeld neu entdeckt: Wir zeigen, wie die digitale Welt mit unserem Alltag verwoben ist, wie Daten politische Entscheidungen prägen und wo sie erhoben werden. Digitaler Begleiter für diese Tour ist eine Web-App, die den Spaziergang dokumentiert und es Interessierten erlaubt, eigene Touren zu planen und durchzuführen. Einen ersten Datenspaziergang führen wir am 17. Juni in Berlin durch. Die Open Source-Anwendung stellen wir ebenfalls ab Juni frei zur Verfügung.

Interessiert an einem oder mehreren Terminen? Hier geht’s zur Anmeldung für alle Workshops und den Datenspaziergang.

<!– set to newsletter only–>